Spielzeugfreier Kindergarten

FÜR WEN
Kinder, deren Eltern und Erzieher/-innen in Kindertagesstätten

WIE UND WAS
Durch die zeitliche begrenzte Herausnahme des Spielzeugs über einen Zeitraum von drei Monaten und das Wegfallen der sonst üblichen Angebote wird eine Situation geschaffen, in der die Kinder Lebenskompetenzen als Schutzfaktoren weiterentwickeln können. In den vorbereitenden Eltern- und Erzieherschulungen werden Informationen über das Projektkonzept, die Themen Sucht und Suchtvorbeugung vermittelt und eigene Konsummuster reflektiert.

WOZU
... Kennenlernen des Projektes für Eltern und Erzieher
... Auseinandersetzung mit dem Thema Sucht und den eigenen Konsumgewohnheiten
... Förderung von Lebenskompetenzen der Kinder wie Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Erhöhung der Frustrationstoleranz, Bedürfnisaufschub leisten können, Gemeinschaftssinn, Kreativität

WANN UND WO
Nach Absprache.
... 3 Monate spielzeugfreie Zeit
... 3 Stunden Vorbereitungsschulung für Erzieher
... 2 Stunden Elternschulung
... 2 einstündige Praxisreflexionstreffen mit dem Team während der Projektphase
... nach Vereinbarung