MOVE - Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen

Dreitägige Fortbildung zur Gesprächsführung in Kooperation mit der Landeskoordinierungsstelle Suchtvorbeugung NRW, Ginko Stiftung. Evaluiertes Curriculum, gefördert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter.

FÜR WEN
Mitarbeitende aus Jugendfreizeiteinrichtungen, Jugendhilfe, Schulsozialarbeit sowie Lehrkräfte

WIE UND WAS
... Theoretische Einführungen und Hintergrundinformationen zum Thema Sucht werden in Vortragsform und interaktiven Übungen vermittelt.
... Das Training der Gesprächsführung erfolgt in Übungsgruppen.
... Die Fortbildung vermittelt Grundhaltung, Basiswissen und Basisfertigkeiten der Motivierenden Kurzintervention.
... MOVE basiert auf dem transtheoretischen Modell der Verhaltensänderung nach Prochaska und Di Climente sowie verschiedenen Gesprächsführungsansätzen.
... Die Veranstaltung wird von zwei zertifizieren MOVE-Trainern durchgeführt.

WOZU
Die Fortbildung trägt zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Kontaktperson und jugendlichen Konsumenten bei und stärkt die professionelle Gesprächshaltung. Die Teilnehmenden lernen unterschiedliche Interventionen entsprechend dem Konsummuster und der Veränderungsbereitschaft der Jugendlichen kennen.

WANN UND WO
... Die Ausschreibung erfolgt durch CROSSPOINT.
... Inhouse-Veranstaltungen sind nach Absprache möglich.
... Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10, maximal 14 Personen.
... Die Fortbildung findet bei CROSSPOINT oder in anderen geeigneten Räumlichkeiten statt.

KOSTEN
Beteiligung an den Kosten für Materialien, Raummiete, Verpflegung laut Ausschreibung